Bild schließen

Tipps fr Ausflge im Ultental und in Sdtirol



Erleben Sie eine erholsame Zeit bei uns am Oberhof und erkunden Sie die interessantesten Urlaubsziele im Ultental und in Sdtirol, die den Alltag vergessen lassen. Namhafte Ziele wie Schloss Tirol, die Grten von Trautmannsdorf oder das tzimuseum liegen in Reichweite, doch auch das Ultental hat manches interessante Kleinod zu bieten.

Ulten entdecken - auf den Spuren der Geschichte bis zur Gegenwart


Ulten hat - als eines der wenigen Tler Sdtirols - die Ursprnglichkeit eines Bergbauerngebietes bewahrt. - Alte Bauernkultur begegnet Ihnen in den Drfern und auf dem Hfeweg auf Schritt und Tritt - in den alten Hfen mit Schindeldchern, in Mhlen, Zunen und Kleindenkmlern.



Die ersten geschichtlichen Spuren in Ulten fhren in die Bronzezeit zurck, wie der Brandopferplatz im Museum Culten in St. Walburg bezeugt. Diese bronze- und eisenzeitliche Siedlung auf dem Kirchhgel von St. Walburg wurde im sechsten Jahrhundert vor Christus in einen Brandopferplatz umfunktioniert. Gemauerte Opferaltre weisen auf die kultischen Handlungen hin. Der Lebensraum des Menschen in Ulten seit der Steinzeit wird anhand archologische Fundstcke aus verschiedenen Epochen dokumentiert.

Der Name Ulten hingegen taucht erst 1082 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Weingarten auf und vom 1140 erwhnten Gericht von Ultun zeugt noch der Thurnerhof in St. Nikolaus und die Einteilung in 12 Werche - Weiler - spiegelt sich noch in Flurnamen wieder.

Die Burg Eschenlohe in St. Pankraz gibt Zeugnis von der Herrschaft der Grafen von Ulten im Mittelalter. Sie war Sitz der Lehensherren im Ultental. Die Ruine Eschenlohe ist ein Wahrzeichen des Ultentales und befindet sich etwa 2 km vor St. Pankraz . Der Name Eschenlohe stammt von Loach - Laubwald. 1164 wurde die Burg als Schloss Ulten erstmals urkundlich erwhnt. Lehensherren waren hier lange Zeit die Grafen von Ulten, und seit 1253 die Burggrafen von Tirol. 1492 kam sie in den Besitz der Grafen Georg und Jakob von Trapp. Reste der Ringmauer, die Ecke eines wehrhaften Nebengebudes sowie der massive Bergfried mit Wehrplatte und Zinnen sind noch erhalten. mehr



Die Kirchen des Ultentales und die gleichnamigen Dfer St. Pankraz, St. Walburg, St. Nikolaus und St. Gertraud sind ebenfalls einen Besuch wert. Daneben gibt es noch die Hhenkirchlein St. Helena und St. Moritz und das Wallfahrtskirchlein Kuppelwies mit schwarzer Madonna.


Die schne gotische Hgelkirche zu St. Moritz - 1 km von uns entfernt - ist vermutlich die lteste Kirche des Ultentales. Vermutlich stand hier einst ein Pilgerhospiz, denn hier zogen einst Pilger - vom Vinschgau kommend - auf ihrem Weg nach Rom vorbei; auch fr den Binnenhandel zum benachbarten Trentino war diese Raststation wichtig. Sie wird 1278 erstmals urkundlich erwhnt. Kulturfans lockt besonders die Aussicht auf die beeindruckenden Fresken aus dem 15. Jh. Hier zogen einst Pilger - vom Vinschgau kommend - auf ihrem Weg nach Rom vorbei; auch fr den Binnenhandel zum benachbarten Trentino war diese Raststation wichtig.



Das Volkskunde-Museum in St. Nikolaus gewhrt Einblicke in das buerliche Leben im Ultental. Jahrhundertealte Einrichtungen wie Bauernstube, Rucherkche, Schlafkammer und Milchkammer lassen Sie eintreten in die Welt unserer Groeltern. Alte Arbeitsgerte wie Holzpflge, Eggen und altes Handwerkszeug geben Einblick in die buerliche Arbeits- und Lebensweise vergangener Zeiten.



Im Nationalparkhaus Lahnersge in St. Gertraud im Ultental wird das Thema Wald mit seinen Schutz- und Nutzfunktionen eindrcklich und anschaulich dargestellt durch ein Aktivittsprogramm wie Schauschneiden auf der Venezianersge und Mahlen in der Getreidemhle. Gefhrte Themenwanderungen, Ausstellungen ber die Holztrift im Ultental - dargestellt von den letzten Zeitzeugen - und ein Jahresthema vertiefen die Informationen ber das Tal und den Nationalpark. mehr
Neben den Kirchen und Museen des Tales ziehen auch mystische Orte Wanderer in ihren Bann - allen voran die Urlrchen in St. Gertraud oder das
Huserl am Stein in St. Pankraz. mehr

Ulten galt in der Vergangenheit als Tal der Bder, denn unser Tal mit seinen Heilquellen und seinen reichen Naturschtzen war schon seit Jahrhunderten ein begehrter Ort fr die "Sommerfrische" der Stdter, wie das inzwischebn leider verfallene Mitterbad bezeugt. Illustre Gste wie Bismark und die Gebrder Mann waren um die Jahrhundertwende in Mitterbad zu Gast. An die alte Ultner Badlkultur erinnern heute der Kneippweg und die Ruheoase berwasser am Badlweg, wo Wanderer das heilkrftige Wasser genieen knnen.

Mit dem Ausbau des Ski- und Wandergebietes und mit einem ganzheitlichen Konzept fr ein "lebenswertes Ulten" entwickelte sich Ulten von einer Sommerfrische fr die Stdter zu einem Geheimtipp fr Naturliebhaber, die den Charakter des ursprnglichen Tales schtzen. Neben den Gastbetrieben bieten auch Bauern liebevoll eingerichtete Unterknfte am Hof und traditionelle Speisen in Buschenschnken und Hoflden an. Das ursprngliche Ultental - in dem Natur und Kultur noch in Einklang sind - hat sich zu einem Geheimtipp fr Naturliebhaber entwickelt.
Eine Besonderheit des Tales ist die Winterschule Ulten, in der traditionelle Handwerks- und Kulturtechniken erlernt und altes Wissen weitergegeben werden. Produkte aus diesen Kursen werden auf den Bauernmrkten, in der Seawies oder im Wollladele angeboten. mehr...
Heute ist das Ultental weitum bekannt durch unseren Weltmeister Dominik Paris, der hier lebt und der seine ersten Skierfahrungen und Erfolge auf der Schwemmalm gesammelt hat und dort auch zuweilen anzutreffen ist, z.B. zum Skifahren mit Domme. mehr




Ziele auerhalb des Tales

Die Marktgemeinde Lana erreichen Sie in ca. 40 Min. Autofahrt. Spazierwege in die romatische Gaulschlucht oder ein Einkaufsbummel am Gries lassen sich gut mit einer Wanderung am Brandis-Waalweg, am Marlinger Waalweg oder mit einer Bahnfahrt aufs Vigiljoch verbinden. Das Vigiljoch ist -wie das Ultental - ein ehemaliger Sommerfrischort fr die Tal- und Stadtbewohner.

Die Kurstadt Meran ist ca. 50 Min. Autofahrt entfernt und kann auch gut mit dem Bus erreicht werden. Besonders interessant sind die alten Lauben, die Sommer- und Winterpromenaden, der Tappeinerweg mit subtropischen Pflanzen und die Grten von Trautmannnsdorf. Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Tag in der Therme Meran an. Beliebt ist auch der Freitagsmarkt, der in der Bahnhofsgegend abgehalten wird.

In den Grten von Schloss Trauttmansdorff bei Meran blhen und gedeihen verschiedenste Pflanzen aus aller Welt. Vielfltige Erlebnisstationen, eindrucksvolle Themengrten, wechselnde Attraktionen und ansprechende Ruheoasen machen aus den Grten, die auch bequem zu Fu von Meran aus erreicht werden knnen, eine bunte Erlebniswelt fr die ganze Familie und sind auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. (50 min.Fahrt)

Im Schloss Trauttmansdorff - dem einstmaligem Ferienschloss von Sissi - befindet sich heute auch ein vergngliches Erlebnismuseum, das Touriseum, das 200 Jahre Tourismusgeschichte in Tirol und Meran in origineller Weise vermittelt.

Die Therme Meran ist ein Zentrum fr Gesundheit und Wellness, in dem die lange Tradition von Meran als Kurstadt zu neuem Leben erweckt wird. Das Angebot der Therme umfasst 25 Pools im Innen- und Auenbereich, verschiedene Saunen, einen groen Thermenpark, einen Spa- & Vital-Bereich, ein Medical Spa, ein Fitness Center und ein Bistro (ca. 50 min.Fahrt).

Im Archeoparc Schnalstal knnen Sie mit Ihren Kindern den Lebensraum tzis an der Grenze zwischen Sdtirol und sterreich erkunden durch Aktivitten wie Bogen schieen oder Brot backen wie zu tzis Zeiten.(ca. 75 min. Fahrt)


Die Landeshauptstadt Bozen bietet neben vielen Einkaufsmglichkeiten eine schne Altstadt mit gotischem Dom, khlen Laubengngen und alten Brgerhusern, einen bunten Obstmarkt und natrlich das Archologische Museum
mit dem berhmten tzi.



Der Skiverbund Ortler Skiarena kann mit 330 Pistenkilometern in 15 Skigebieten aufwarten, die alle mit einem einzigen Skipass zugnglich sind. Abwechslungsreiche Pisten fr Familien und Genussurlauber von den Gletscherskigebieten Sulden und Schnalstal nach Meran 2000, vom Skigebiet Schwemmalm im Ultental bis zum Skigebiet Rosskopf bei Sterzing reicht die Auswahl. mehr


Die Unesco hat 2009 groe Teile der Dolomiten zum Weltkulturerbe ernannt. Damit sind die weltberhmten Dolomiten noch strker in den Focus der ffentlichkeit geraten. Sdtirol hat aber noch viele andere - weniger berlaufene - und gleichermaen interessante Besonderheiten zu bieten. Entdecken Sie selbst unser Land und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil!



News Veranstaltungen

Anfrage.

Bildergalerie

Ultental

Home

  • Hofeigene Produkte.

    Marmeladen, Kräuter, Tee ...
  • News bei Oberhof

    Aktuelles uvm.
  • Hotelportale!

    Anregungen, neue Ideen ...
  • Express
    Anfrage

  • Datenschutz akzeptiert